"Was passiert, wenn wir in unserem angeborenen Zustand der Begeisterung bleiben, tiefe Verbundenheit erfahren und zugleich unser Bedürfnis nach Autonomie ausleben und ein Leben lang ununterbrochen spielen?"

 

(André Stern,  aus: "alphabet", dem Buch zum Film) 

Im Malort malen

Der Malort ist ein in sich geschlossener Raum, der eigens nur für das Malen entwickelt wurde. Gemalt wird stehend an der Wand, auf leicht saugenden großflächigen Papierformaten. In der Mitte des Raumes befindet sich der Palettentisch mit den 18 hochwertigen Gouachefarben. Pinsel aus Fehhaar stehen zur Verfügung. 

Eine erstklassige Ausrüstung ist wichtig für das Gelingen Ihrer Arbeit.

 

Die Gruppe setzt sich aus Menschen jeden Alters - von 3 - 99 zusammen. Der Altersunterschied der Malenden macht es unmöglich, die entstehenden Spuren zu vergleichen. 

 

Meine Unterstützung soll sie frei von materiellen Sorgen machen - Papier, Farbe, weitere Farbmischungen, das Versetzen des Reißnagels, ein Schemel um besser weiter oben malen zu können, ein Blatt, um die Spielfläche zu erweitern, viele Blätter, um das Abenteuer noch großflächiger erleben zu können, ... ich stehe Ihnen respektvoll, im Hintergrund, aber nie belehrend zur Seite.

 

Eine Maleinheit dauert 90 Minuten.

Jüngere Malende halten erfahrungsgemäß noch nicht so lange durch, es ist natürlich möglich, ihrem Konzentrationsvermögen angepasst, kürzer zu verweilen.

Wichtig ist natürlich auch die Regelmäßigkeit des Malens - es ist möglich, den Malort wöchentlich oder im 2-wöchigen Rhythmus zu besuchen. 

 

Spielregeln, die das Arbeiten mit dem Material und in der Gruppe ermöglichen, gibt es. Innerhalb dieses Rahmens ist es möglich, das Malspiel frei zu genießen.